Reisebericht 34439 Willebadessen

In einer ungewöhnlich kleinen Gruppe ging es am Freitag vor Pfingsten los.

Am Zielort angekommen bauten wir zusammen die Zelte auf und sahen uns auf dem beschaulichen Markt um. Met-Stände, Massagestand, Schmied, Bogner und zahlreiche andere Stände befanden sich auf dem Klostergelände. Ein netter Nachbar mit seiner Familie auf der einen Seite; Verkaufszelte von Mysticum auf der anderen ließen einen abwechslungsreichen Markt entstehen.

Die Tage vergingen wie im Flug mit Schwertkampftraining und Bogenschieß-Übungen. Auch unser Pranger war eine oft benutzte Attraktion. Die Abende verbrachten wir, bis zu den pünktlich nachts beginnenden starken Gewittern im Küchenzelt, das wir zum Aufenthaltszelt erklärt hatten.

Das Wetter war uns bis zum letzten Tag wohlgesonnen; der Regen kam nachts; tagsüber schwitzten wir durch die Kettenhemden. Ein angenehmer Markt, auf dem man alle Möglichkeiten der Darstellung hatte.

Alles kann, nichts muss - in einer angenehmen Umgebung eines herrlichen Klosters.

Zurück zur Übersicht